Natürlicher organischer
Biostimulator auf Basis
konzentrierter Huminsäuren

Natürliches
organisches
Biostimulator auf
Basis konzentrierter
Huminsäuren
Benötigte Produktmenge
120 400 8 kg Samen für 1 ha

Hoher Ertrag durch vielseitige Anwendung

Innovative grüne Technologie, die für die Erzeugung von Produkten sowohl in der Bio- als auch in der konventionellen Landwirtschaft angewendet wird. Die Wirksamkeit und Qualität der Produkte wird anhand laufender Feld- und Labortests durch Experten bestätigt. Es ist eine deutliche Zunahme bei der Ernte von Getreide, Bohnen, Melonen, Kartoffeln, Rettich, Zuckerrüben, etc. feststellbar.

Getreide 25 %
Hülsenfrüchte 25 %
Kürbisgewächse 60 %
Kartoffel 50 %
Zuckerrüben 50 %
Radieschen 50 %
Jerusalem Artischocken 50 %
image description

Organischer Biostimulator

Humanicum enthält eine 8%ige Konzentration aus Humin- und Fulvosäuren. Diese erhöhen die Bioverfügbarkeit und Absorption von Mineralstoffen und stellen somit das optimale Wachstum von Pflanzen sicher.

image description

Süßgräser und Hülsenfrüchte

Erhöhung der Getreide- Linsen-, Bohnen- und Erbsenernte um ca. 20-25%

image description

Kürbisgewächse

Erhöhung der Melonen-, Gruken- und Kürbisernte um ca. 40-60%

image description

Andere Kulturpflanzen

Erhöhung der Kartoffeln-, Zuckerrüben-, Radieschen- und Jerusalem Artischockenernte um ca. 30-50%

<
image description

Fisch und Meeresfrüchte

Beim Einsatz in der Fisch- und Weichtierzucht kann mit einer Gewichtszunahme von ca. 15%-20% gerechnet werden

image description

Nutztiere

Beim Einsatz in der Tierfütterung (Schweine, Kühe, Geflüge, etc.) kann mit einer Gewichtszunahme von mindestens 10% gerechnet werden

image description

Anwendung

Es wird nur eine geringe Menge Humanicum benötigt. Die bewährte Wirksamkeit des Produkts ist bereits ab einer Menge von 2 Litern/ha gegeben

image description

Eigenschaften

Humanicum ist ein natürlicher Bodenerneuerer und erhöht die Fähigkeit von Pflanzen, Krankheiten, Dürren, Staunässen standzuhalten

Noch keine nationale Zulassung als Futtermittel, ist aber in weiterer Folge (2018) geplant.